Rezensionen


unnamed

Charlotte Ziegler: Tennis

Nach dem ich im Sommer 2017 eine 4 wöchige Sprachkursreise nach Washington beendet hatte und mich entschloss nicht erst ein Auslandsjahr als Au-pair o.ä. zu machen, sondern gleich zu versuchen,  mit einem Sportstipendium  einen Studienplatz in den USA zu ergattern, hatte ich eine leise Vorahnung was alles auf mich zukommen wird. Ich kannte zwar schon einiges von meinem Bruder, der auch diesen Weg gegangen ist, aber für mich wurde es doppelt anstrengend mit der Belastung Abitur und Training.

Meine Eltern und besonders Vesna von JOMI – SPORT SCHOLARSHIPS, hatten mich in meinem Vorhaben bestärkt. Unser erstes persönliches Gespräch mit Vesna fand kurz nach meiner Entscheidung in Erfurt, zu dem Vesna extra angereist war.

Also ging es los, immer mit dem Bewusstsein, dass mit JOMI – SPORT SCHOLARSHIPS in Person mit Vesna, eine tolle Agentur mit viel Erfahrung und Kontakten hinter mir steht. Zuerst drehte ich ein Präsentationsvideo, welches von JOMI – SPORT SCHOLARSHIPS professionell geschnitten und arrangiert wurde. Die Zeugnisse ab der 9. Klasse wurden zügig übersetzt, und somit ging es im Herbst in die erste Präsentation an College und Universitäten in den USA. Ich bekam viele Rückmeldungen, aber der Weg  war noch weit.

Wir standen im ständigen Kontakt mit Vesna, per Telefon oder mittels Socialmedia. Sie war für uns immer erreichbar. Wir hofften, dass es im Frühjahr schon konkreter wurde und die ersten Trainergespräche zu standen kommen, aber trotz der vielen Rückmeldungen klappte das noch nicht. Vesna beruhigte uns immer … „Es wird…“  Und es wurde.

Nach meinen Abiturprüfungen hatte ich  erste Videogespräche mit möglichen Universitäten. Meine Abiturzeugnis wurde von JOMI – SPORT SCHOLARSHIPS übersetzt und ich hatte mich schon fast für eine College in der Nähe von Las Vegas entschieden, da bekam ich von Vesna kurzfristig ein Videogespräch mit der McNeese State University in Lake Charles, Louisiana, vermittelt, ca. 2 Autostunden östlich von Houston. In dem Gespräch bekam ich ein konkretes Angebot für die NCAA D1 mit Vollstipendium. Da habe ich nicht lange überlegt und 3 Tage später den Vertrag unterschrieben.  Dank Vesna und JOMI – SPORT SCHOLARSHIPS bin ich nun schon 5 Wochen auf der McNeese State University.  Mein neues Team hat mich super  aufgenommen. Das Training jeden Tag ist auch aufgrund der klimatischen Verhältnisse hart aber immer positiv. An das Eisbad nach jedem Training habe ich mich inzwischen auch gewöhnt.

Mit Vesna bin ich weiterhin Kontakt. Ich danke JOMI – SPORT SCHOLARSHIPS für die tolle Unterstützung! Wenn Ihr auch Lust auf ein Studium in den USA mit Sportstipendium habt, fragt JOMI – SPORT SCHOLARSHIPS und Vesna oder schreibt mir Eure Fragen.  Ich gebe gerne meine Erfahrungen weiter.

Charlotte Ziegler, McNeese State University

unknown

Lucas-Arno Voigt: Leichtathletik

Als ich ankam dachte ich mir natürlich erst einmal “Oha, das ist heißer als gedacht, man schwitzt beim draußen stehen”, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Ich würde jedem empfehlen, in den Klassenräumen lange Kleidung zu tragen, die Klimaanlage ist echt kühl eingestellt, das sind wir Deutschen so nicht gewohnt. Nachdem ich dann wusste, wo ich alles finden kann, konnte man auch den Campus und die Umgebung etwas genauer anschauen und ich muss echt sagen, es ist unbeschreiblich toll hier! Auch wenn alle 50m ein Fastfood-Restaurant steht, geht die Kulisse der typisch amerikanischen Straßen voller muscle-cars nicht verloren. Der Campus ist sehr gut gepflegt, er wird täglich gegossen, wenn es nicht geregnet hat oder nicht regnen wird. Die  Möglichkeiten für Studenten, Informationen zu erlangen, Aufgaben zu erledigen oder sich auf die nächsten Tage vorzubereiten, ist stets gegeben: Ein großes Computer-Lab, die Bibliothek und andere Einrichtungen erleichtern es vor allem internationalen Studenten immer aktuell zu sein und Missverständnisse aus dem Unterricht im Nachhinein klar zu stellen. So gut wie jeder, der einem über den Weg läuft, lächelt, alle Angestellten wirken sehr freundlich, viele Fragen sogar, ob es einem gut gehe und machen small talk. Das Wetter ist für Freiluft-Sportler natürlich spitzenmäßig. Welcher deutsche Verein, dessen Sport vor allem auf Schnelligkeit und Schnellkraft basiert und über die kalten Monate eine Halle aufsucht, kann schon sagen, dass er das ganze Jahr über unter freiem Himmel trainieren kann?

Die Zusammenarbeit mit Jomi Sport Scholarships war jeden Cent wert. Natürlich werden Sportler auch via Sozialen Netzwerken angeworben, aber das sehe ich nicht als Problem, wenn man es absolut nicht möchte, muss man nicht darauf eingehen. Allerdings hilft es gerade den Sportlern, die nicht wissen, wie sie ihren Sport professionell in Korrelation mit einem Studium in Deutschland weiterführen sollen. Viele Beispiele zeigen, dass es außerhalb staatlicher Förderung wie beispielsweise durch Sportfördergruppen nur bedingt möglich ist. Außerdem träumt doch jeder Schüler von einem Studium an einer gut gelegenen Uni in den USA. Jomi macht es möglich. Ich habe mich anfangs gefragt, wie lange es dauern wird, bis erste Rückmeldungen zu meiner Chanceneinschätzung kommen, es ging äußerst schnell. Man trat sofort mit der Chefin, Vesna, in Kontakt. Sie ist überzeugt, für jeden Sportler die passende Uni zu finden und lässt nicht locker, ehe das geschieht. Was ich absolut überraschen, aber natürlich auch sehr überzeugend fand, ist, dass Vesna persönlich in meine Heimat gefahren kam, um die Einzelheiten eines möglichen Vertrags zu erläutern und auch die letzten Zweifel der Eltern zu eliminieren. Auf jede Frage kam schnellstmöglich eine Antwort, selbst wenn es mal stressig war, wurde sich für jeden Sportler die nötige Zeit genommen. Gerade im meinem Fall wurde es auf Grund von einer Verletzung zeitliche Probleme und es drohte, über Uni-Start hinauszugehen. Aber Vesna behielt ständig klaren Kopf und regelte alles bestmöglich, sodass auch ich pünktlich in den USA ankam! Meiner Meinung nach wäre alles umso reibungsloser abgelaufen, wäre ich persönlich nicht verhindert gewesen. Reibungslos durch Vesna und Jomi! Die Zusammenarbeit war definitiv sehr empfehlenswert, weil man ständig Unterstützung und Rat bekam. Deswegen könnte ich eine Vermittlung durch Jomi Sport Scholarships nur weiterempfehlen. Ich denke, man sieht es auch an der Anzahl der Sport, die Jomi erfolgreich vermittelt hat! Also weiter so, liebes Jomi Team!

An dieser Stelle muss ich mich natürlich auch nochmal bei Euch bedanken! Euer Einsatz war und ist spitze!

Liebe Grüße

Euer Lucas-Arno

Lucas-Arno Voigt, McNeese State University

37848264_267169920749283_3433858299118747648_n

Leonie Spreng: Tennis

Meine ersten Eindrücke sind fast nur positiv soweit. Mein Team passt perfekt, alle sind so ein Stückchen besser als ich, was perfekt ist um sich zu verbessern. Sportlich gesehen alles super.

Akademisch habe ich mir die Unis hier etwas anders vorgestellt, ich dachte mehr an Vorlesungen & weniger an tatsächliche Klassen wie in der Schule mit Anwesenheitskontrolle, Hausaufgaben & mündlicher Mitarbeit, das finde ich nicht so wirklich gut, man wird da eher wie ein Kind behandelt & weniger wie ein Student.

Abgesehen davon gefällt es mir aber wirklich gut, man lernt viele Leute kennen & wir reisen mit dem Team super viel, was echt cool ist. Der Campus & das Essen, die Ansprechpersonen usw. passt alles, die Leute kümmern sich wirklich mit ganzem Herzen um einen, das gefällt mir super gut!

Was Jomi angeht finde ich, dass alles wirklich super glatt lief, alles war abgedeckt & lief so wie es laufen sollte, alles wurde sehr gut erklärt. Ich fand besonders gut, dass man jederzeit über WhatsApp Kontakt aufnehmen & Fragen stellen konnte, das hat wirklich sehr geholfen.

Die Zusammenarbeit war auch sehr freundschaftlich, was mir auch wirklich gut gefallen hat. Alles perfekt!

Liebe Grüße,

Leonie Spreng

Leonie Spreng, Roberts Wesleyan College

kh_leichtathletin-lara-reifers_2018_07_24_js-2

Lara Reifers: Leichtathletik

 

Ich habe mich in den ersten Wochen gut an meiner Universität eingelebt und mir gefällt es sehr gut hier. In der ersten Woche habe ich mich zwar noch ständig auf dem Campus verlaufen, aber dieses Problem wurde durch die Orientierungstage dann auch gelöst. Die Leute aus meinem Team sind alle sehr nett und das Training läuft bis her auch gut. Mit meinem neuen Coach komme ich sehr gut klar und das Training ist vom Aufbau sehr ähnlich wie mein Training in meinem Verein in Deutschland.

Die Zusammenarbeit mit Jomi fande ich sehr gut. Nach der Chanceneinschätzung kam es schnell zu einem persönlichen Treffen wo nochmal viele Fragen geklärt worden konnten. Von der Chanceneinschätzung bis zum Abflug habe ich auf meine Fragen immer schnellstmöglich eine Antwort bekommen und ich bekam ständig Unterstützung von dem Team. Durch diese Unterstützung habe ich definitiv die richitge Universität für mich gefunden, wo ich mich sehr wohl fühle.

LG

Lara

Lara Reifers, Nicholls State University

Patrick Schaub, Ober-Mörler TC, Foto: pv

Patrick Schaub: Tennis

Unsere Familie war äußerst zufrieden mit der Betreuung und uns fällt nichts ein, was Ihr hättet besser machen können. Wir würden alles wieder so machen und sind dankbar, dass Patrick durch Jomi Sport Scholarships die Gelegenheit bekommen hat, in den USA zu studieren.

Patrick ist sehr zufrieden mit seiner Uni in Phoenix. Er hat sich ganz schnell super eingelebt und viele Freunde gefunden, mit denen er Tennis spielt und auch sonst ständig unterwegs ist. Das Wetter ist natürlich super und Patrick gefällt es, jeden Tag viel draußen sein zu können.

Etwas schade ist nur, dass der Trainer gewechselt ist und der neue Trainer offenbar ein geringeres Budget für Turnierreisen etc. zur Verfügung hat. So war das Team erst einmal für vier Tage in San Diego zum Turnier und das war wahrscheinlich die letzte Turnierreise in diesem Jahr. Aber das tägliche Trainieren macht ihm Spaß und er hat sich wohl auch schon sehr verbessert – nicht nur im Tennis, sondern auch mit seinem Englisch… Die Unterrichtsstunden in der Uni fallen ihm relativ leicht und die ersten Noten sind alle sehr gut.

Viele Grüße

Michael Schaub

Vater von Patrick Schaub, Arizona Christian University

foto-tjaard-1

Tjaard Krusch: Schwimmen

Wir, als Familie, fühlten uns von dem ersten Telefonat an sehr gut betreut und beraten. Wenn es Fragen gab, wurden diese rasch und allumfassend beantwortet und geklärt. Insbesondere der freundliche und vertrauenserweckende Umgang in allen Belangen gefiel uns sehr. Auch das persönliches Treffen war sehr schön, so konnten wir uns kennenlernen und manche Fragen klären, die uns selber nicht eingefallen wären. Wir möchten hervorheben, dass Sie telefonisch immer erreichbar waren (auch am Wochenende), was nicht selbstverständlich ist.
(…) wir wurden von Ihnen sehr gut beraten und alles lief reibungslos. Fachkundig und sehr kompetent kamen wir durch ihre Unterstützung und das beratende Ausschlussverfahren zu der Auswahl der passenden Uni, bei der sich unser Sohn nun gut aufgehoben fühlt und auch jetzt noch bei Fragen mit Ihnen Kontakt aufnehmen kann.
(…) Sie führten die Kommunikation zwischen Uni und Trainern und klärten alles auf sehr angenehm und hilfreiche Weise. Es gab ja jede Menge Dinge zu beachten, bei denen Ihre Erfahrung und Unterstützung sehr wertvoll waren. Im Hintergrund wurden viele Arbeitsschritte von Ihnen bzgl. der Vermittlung erledigt und dann teilten Sie uns
die Ergebnisse mit. Vielen Dank dafür.
Jederzeit empfehlen wir gerne Jomi Sport Scholarships weiter, da wir Ihre Vermittlungsarbeit als sehr kompetent und umfassend erfahren haben. Sie haben uns durch diese spannende Phase vertrauensvoll, auch freundschaftlich begleitet und wir fühlten uns nie allein gelassen. Familie Krusch

Tjaard Krusch (Schwimmen) studiert mit einem Vollstipendium an der St.Bonaventure University, New York

benjamin-pelz

Benjamin Pelz: Fußball

Der gesamte Vermittlungsprozess war hervorragend organisiert, von unserem allerersten Treffen an: Sie, liebe Frau Trentl, machten von Anfang an einen enorm sympathischen, engagierten und kompetenten Eindruck, und der hat sich während des gesamten Vermittlungsprozesses eher noch verstärkt. Egal wann eine Frage auftauchte, auch im Urlaub oder am Wochenende, wir bekamen in kürzester Zeit eine Antwort bzw. Unterstützung. Die Organisation von SAT- und TOEFL-Test haben Sie uns nicht nur abgenommen und sich um alles gekümmert, auch die Vorbereitung dazu über Skype war hervorragend. Benjamin war von der “Lehrerin”, die die Vorbereitungen ganz individuell auf ihn und seine Bedürfnisse zugeschnitten hat, so begeistert, dass er mir einmal sagte, solche Lehrer würde er sich in der Schule wünschen, dann hätte der Unterricht eine ganz andere Qualität.
Ja, was soll ich noch sagen: Dass die gesamte Betreuung durch Jomi und insbesondere Sie als Ansprechpartnerin wesentlich besser war, als ich mir das vorgestellt hatte, und dass sie weit über das hinausging, was ich mir nach unserem Vertrag erwartet hatte. Fünf von fünf Sternen in jeder Hinsicht, ich würde Sie uneingeschränkt weiterempfehlen, Ihre Leistung war wirklich jeden gezahlten Cent wert! Fr. Dr. Peters.

Ihr Sohn Benjamin Pelz (Fußball, rechts im Bild) studiert an der Middle Georgia State University

sukar_furkan

Furkan Sakur: Fußball

Nun sind schon einige Wochen vergangen, seitdem Furkan in New York ist. Ehrlicherweise war ich anfangs, als Furkan mir den Vorschlag bezüglich Stipendium vorstellte, etwas skeptisch, ob das alles auch gut verlaufen wird. Nach den ersten Gesprächen zwischen uns beiden, wurde mir jedoch schnell klar, dass es sich bei „Jomi Sport Scholarships“ um ein sehr professionelles, wie auch seriöses Unternehmen handelt. Dies hatte sich durchwegs bestätigt! Der ganze Verlauf ging schneller als erwartet und alles war stets optimal durchstrukturiert. Zwischen beiden Seiten gab es einen ständigen Austausch und Fragen meinerseits wurden immer zeitnah beantwortet. Der ganze schriftliche Teil, sei es Visa, Bewerbungsvideo, oder ähnliches, wurde ebenfalls komplett übernommen und hat uns somit einiges erleichtert.

Zudem war es großartig, dass es sogar zu einem persönlichen Treffen zwischen uns kam, nachdem wir Sie bei uns daheim als Gast begrüßen durften und ein nettes Gespräch hatten. Solch ein Engagement zeichnet ein gutes Unternehmen aus und macht letztendlich den Unterschied!

Trotz der Tatsache, dass Furkan nun schon eine Zeit lang in New York ist, besteht trotzdem stets die Möglichkeit, mich bei euch zu melden, was sich vor einigen Wochen auch bestätigte.

Zusammenfassend kann ich guten Gewissens sagen, dass sich die Zusammenarbeit meiner Meinung nach in jeder Hinsicht gelohnt hat, und ich zu keinem Zeitpunkt eine Art von Zweifel bezüglich Jomi hatte. Ich freue mich sehr auf ein offenes und nettes Team gestoßen zu sein und wünsche diesem weiterhin viel Erfolg!  Familie Sakur

Furkan Sakur (Fußball) studiert mit einem Vollstipendium auf dem Iona College, NY

sandro

Sandro Bradara: Fußball

Ich habe mich immer gut und aufgehoben gefühlt. Das Jomi Sport Scholarships Team war bei egal welchem Problem immer schnell für mich da um mir Auskunft zu geben. Besonders gut hat mir der enge Kontakt gefallen. So ziemlich alles wurde miteinander besprochen bzw. es wurde geholfen wo man nur kann. Und da versuchte man auch immer so schnell wie möglich Zeit für mich zu finden. Meistens war das sogar sofort. Top Leistung und das zu einem viel faireren Preis als bei der Konkurrenz. Da fällt die Entscheidung für Neukunden nicht schwer für welche Agentur sie sich entscheiden sollten.

Sandro Bradara, Vollstipendium auf der University of North Carolina Greensboro

2016-01-11 17.20.56

Timo Schmitz: Tennis

Hallo Vesna,

auch von unserer Seite aus ein ganz herzliches Dankeschön fuer die Unterstuetzung und gute Zusammenarbeit.

Hat ja alles “just in time” funktioniert, war teilweise sehr spannend ob alles Gut geht oder nicht. ..

Es war auch sehr beruhigend fuer uns als Eltern, dass wir jemanden hatten, der Timo und uns (fast zu jeder Tages- und Nachtzeit) zur Verfügung stand und immer genau wusste, was zu tun war.

Liebe Gruesse

Beate und Juergen Schmitz

Eltern von Timo Schmitz, Delta State University

lea rezession

Lea Menzel: Leichtathletik

Liebe Vesna und das ganze Jomi Sport Scholarship Team,

durch einen Tipp von meiner Freundin bin ich auf dich gestoßen und habe mich von Anfang super gut betreut gefühlt. Du hast mich bei dem Prozess die richtige Uni zu wählen immer unterstützt und mir wichtige

Ratschläge gegeben. Ich bin dir sehr dankbar, dass du alles mit mir gemeinsam erledigst und ich dich jederzeit kontaktieren kann, wenn ich eine Frage habe.

Ich kanns kaum glauben, dass es durch den Kontakt mit dir und deiner tollen Betreuung und der des ganzen Teams für mich bald heißt „Bye bye Germany, hello America!!“

Allerliebste Grüße Lea Menzel

Lea Menzel, Vollstipendium auf der University of Nevada Reno 

vos_katharina_01

Katharina Vos: Schwimmen

Top!!!!! Geht nicht besser!

Vesna, die Agenturchefin hat einen tollen Job gemacht. Sie wusste stets eine Antwort auf alle Fragen, ob es um die besorgten Eltern oder die Sportlerin selbst ging, sie hatte immer die richtige Antwort zur Hand, half mehr als geduldig beim Ausfüllen aller Formulare, bei der Auswahl und schließlich der Anmeldung bei der Universität bis hin zur Beantragung der erforderlichen Visa.
Wir sind von der Leistung der Agentur und insbesondere vom Preis-Leistungsverhältnis mehr als begeistert!

Thomas Vos, Vater von Katharina Vos

Bild Contstanze Gölz

Constanze Gölz: Tennis

Liebe Vesna, liebes Jomi Sport Scholarships Team,

heute möchte ich einen Erfahrungsbericht aus Elternsicht über das Auslandsstudium unser Tochter abgeben.

Unsere Tochter, Constanze, studiert seit August 2014 an der Huntington University und hat sich dem Tennis verschrieben. In Deutschland war es fast unmöglich schulische Höchstleistungen mit Leistungssport in Einklang zu bringen. Nicht so in den USA. Hier sind der Stunden- und Trainingsplan exakt aufeinander abgestimmt.

Ich muss gestehen, dass ich anfangs schon Bedenken hatte, weil Amerika nicht „auf die Schnelle“ zu erreichen ist. Was wäre, wenn unser Kind Hilfe bräuchte? Nach über einem Jahr kann ich jedoch nur Positives berichten.

Sie ist die einzige deutsche Studentin an der Uni und wohnt auf dem Campus in einem 2-Bett-Zimmer. Von den anderen Studenten, vom gesamten Tennis-Team und vom Coach wurde sie sehr herzlich aufgenommen. Alle waren sehr hilfsbereit und freundlich. Auch im schulischen Bereich erhielt sie jegliche Unterstützung.

Constanze schloss schnell Freundschaften, die bis in den familiären Bereich hineingehen. In die Sprache hatte sie sich nach ca. 10 Wochen komplett hineingefunden. Der Kontakt nach Deutschland ist heutzutage über Video-Telefon absolut problemlos und in guter Qualität.

Das letzte Jahr hat Constanze extrem reifen lassen, da sie sämtliche Situationen eigenständig meistert. Gleichwohl wir als Eltern jederzeit mit Ratschlägen zur Seite stehen.

Vor kurzem haben wir unsere Tochter besucht und durften den Coach, ihre Mitstudentinnen und deren Familien persönlich kennenlernen. Dafür sind wir sehr dankbar und es hat sich bestätigt, dass sie mit dem Auslandsstudium die richtige Wahl getroffen hat.

Es ist eine großartige Möglichkeit Land und Leute kennenzulernen, Erfahrungen zu sammeln und den eigenen Horizont zu erweitern.

Liebe Grüße Andrea Gölz

Mutter von Constanze Gölz, Huntington University 

151011_Hannah South Dakota University_b (1) (1)

Hannah Wich: Tennis

Liebe Vesna,

beste Grüße aus Vermillion am Missouri River, aus dem Vierländereck South Dakota, Minnesota, Iowa und Nebraska!

Es war die beste Entscheidung meines Lebens als Student-Athlete an die South Dakota University zu gehen. Vielen Dank!

Das Studium der Finance und angewandten Mathematik macht riesigen Spaß. Vor allem auch weil die Professoren nicht nur großartige Lehrer sind, sondern sie sind auch cool. Sie kennen die Studenten beim Namen, einer verabschiedet uns sogar mit “High Five” nach der Vorlesung. Natürlich sind auch die Bedingungen traumhaft, wir sind nur teils 10 Studenten in der Vorlesung, obwohl die Universität mit 10.000 Studenten doch eine ordentliche Größe besitzt.

Hier in Vermillion fühle ich mich wie zu Hause. Ich wohne direkt auf dem Campus, die Tennisplätze nebenan. Die US-amerikanische Flagge, die ukrainische und die deutsche Flagge schmücken das Wohnzimmer der Wohnung, die ich mit zwei Schwimmerinnen und einer Tennisspielerin teile. Das Tennis-Team ist international, wir verstehen uns hervorragend und es herrscht ein großartiger Teamgeist.

Die Tage sind zeitlich sehr eng gepackt. Teils schon um 6 Uhr morgens startet das Konditions- und Lauftraining. Ab 8:30 Uhr beginnen die Vorlesungen, am Nachmittag Tennistraining, anschließend Hausaufgaben machen und lernen für die wöchentlichen Kurztests, Klausuren oder Prüfungen.

An den Wochenenden stehen Turniere in der Summit-League der 1. Division auf dem Programm, aber die Herbstsaison ist jetzt beendet und die Trainingsstunden werden reduziert. Zur Vorbereitung auf die Saison im Frühjahr geht es in die Sonne: Orlando, Florida, ist das Ziel.

Hanna Wich, Vollstipendium auf der South Dakota University 

20150814_181500

Jelena K. Vujicic: Tennis

Hallo Vesna! wie geht es dir? Maja war heute in Opatija (head Coach Illinois State University) und hat mir beim Spielen zugeschaut und wir wurden uns einig. Gute Neuigkeiten! Vielen Dank, dass du mir dies ermöglicht hast und mein Traum nun in Erfüllung gegangen ist, ich bin mir sicher, dass dies ohne dich nicht möglich gewesen wäre. Viele Grüße von mir und meiner Mama

Jelena K.K. , Vollstipendium auf der Illinois State University